deutsche Version Deutsch english version English RSS Newsfeed Newsfeed Impressum Datenschutz Kontakt Sitemap Kompetenzatlas

Beratung

SES - Senior Expert Service

Senior Experten unterstützen ehrenamtlich Unternehmen der Fahrzeugindustrie

Der Senior Experten Service (SES) leistet mit Experten im Ruhestand ehrenamtliche Unterstützung für Unternehmen in Entwicklungsländern und im Inland. Der SES ist eine Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Mit 7500 Experten steht ein breites Spektrum an Berufserfahrungen aus unterschiedlichsten Branchen und Funktionen zur Verfügung. Von der Unterstützung bei technologischen Fragestellungen über die Themen Organisation, Personal, Marketing und Vertrieb bringen Senior Experten ihre Erfahrungen ein.

Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz hat gemeinsam mit der Automobil-Zulieferinitiative Rheinland Pfalz und dem Commercial Vehicle Cluster CVC zwei sehr erfahrene Experten mit einer breiten Automotive-Berufserfahrung gewonnen, die rheinland-pfälzische Unternehmen aus der Fahrzeugindustrie, insbesondere Zulieferer, ehrenamtlich unterstützen. Inhaltliche Schwerpunkte der Beratungsbesuche sollen zentrale Zukunftsthemen der Fahrzeugbranche sein. Die Namen und die Kontaktdaten erhalten Unternehmen, die Interesse an einer Zusammenarbeit haben. In einem Telefonat kann vorab geklärt werden, ob die Senior Experten im konkreten Fall Unterstützung leisten können.

Vermittlung der Senior Experten

Commercial Vehicle Cluster – Nutzfahrzeug GmbH
Email: info@cvc-suedwest.com

Kosten und Voraussetzungen für die Unternehmen

Die Senior-Experten arbeiten ehrenamtlich und stehen jedem Unternehmen mit Sitz in Rheinland-Pfalz zunächst einen Tag zur Verfügung. Ein weiterer Einsatz muss mit dem SES vereinbart werden. Die Senior-Experten rechnen ihre Reisekosten und Tagesspesen unmittelbar mit den Unternehmen ab.

Weitere Hintergrundinformationen unter www.ses-bonn.de (Senior-Experten können auch für andere Themenstellungen beim SES angefordert werden)

Profile der Seniorexperten:

Herr RK - Schwerpunkte: Diversifizierung u. Produktion

Der Schwerpunkt der Unterstützungsgespräche von Herrn RK liegt im Bereich Beratung zur Diversifizierung des Produktionsprogramms. Darüber hinaus unterstützt er bei Fragen der Produktionsorganisation.

Herr RK hat seine berufliche Laufbahn als Planungsingenieur bei einem bekannten wehrtechnischen Unternehmen begonnen. Danach war er Assistent des technischen Leiters einer Metallwarenfabrik, wo er nach kurzer Zeit die Leitung des Sondermaschinenbaus übernahm. Zurück von einer Auslandsstation für den Aufbau und die Leitung eines großen Fertigungsbetriebes folgte der Einsatz als Vertriebsleiter Deutschland in einem Zeitarbeitsunternehmen. Anschließend war Herr RK etwa 20 Jahre in leitenden und beratenden Funktionen bei Automobilzulieferern tätig:

  • Technischer Leiter, verantwortlich für den Aufbau von Produktionsstätten u. die Einführung neuer Produktionsverfahren
  • Vorstand mit Verantwortung für Entwicklung, neue Verfahren, Organisation
  • Mitglied der Geschäftsleitung für Produktion in- und ausländischer Werke
  • freiberuflich Consultingtätigkeit: Produktivitäts- und Kostenprojekte, Interim- Management
Herr UK – Schwerpunkt: Markteinführung von neuen Produkten u. Innovationen

Schwerpunkt von Herrn UK ist die Markteinführung bzw. die Unterstützung bei der Zulassung von Innovationen für den Einsatz bei Fahrzeugherstellern. Daneben steht Herr UK für Themen der Produktinnovation zur Verfügung.

Herr UK hat seine berufliche Laufbahn als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Kunststoffverarbeitung an einer Hochschule begonnen. Danach war er als Planungsingenieur und Betriebsleiter im Bereich PA-Fasern tätig. Es folgte eine Position als Entwicklungs- und Werksleiter im Bereich Kunststoffformteile mit textiler und Folienoberfläche für Automotive und Home. Es folgte eine Position als Geschäftsführer technischer Vertrieb im Bereich Spritzguss, Akustik u. Faserverbund für die Automobilindustrie. Danach war Herr UK in einem Konzern für den Aufbau einer Kunststoffsparte für die Automobilindustrie verantwortlich. Zuletzt hatte er ein Ingenieurbüro, das Autohersteller im Bereich Produkt- und Technologie-Entwicklung unterstützte.



Informationen zu erhaltenen Fördermitteln

Aktuell

CVC-Veranstaltungen

Additive Manufacturing in der Nutzfahrzeugproduktion – Ergebnistransfer CVC-Leitprojekt

23. Oktober 2019
Fraunhofer Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik, Kaiserslautern

Anmeldung zur Veranstaltung

Weitere Informationen

OEM-Besuch bei Volvo Construction Equipment Germany

Konz, 24. Oktober 2019

Anmeldung zur Veranstaltung

Weitere Informationen

CVC-Jahrestagung 2019

„Digitalisierung, Vernetzung, neue Geschäftsmodelle – Zukunftsperspektiven für die Nutzfahrzeugindustrie“
22. November 2019
John Deere Forum Mannheim

Agenda
Anmeldung zur Veranstaltung

Weitere Informationen

Branchennews

Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Standards

Die Veranstaltung "Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Standards" wird am 22.10.2019 von 15:00 bis19:00 Uhr im VDC Fellbach, Auberlenstraße 13, 70736 Fellbach stattfinden.

Standardisierung bedeutet im eigentlichen Wortsinn eine Vereinheitlichung von Maßen, Typen, Verfahrensweisen, Strukturen oder anderem. Ziel ist die Schaffung gemeinsamer Standards respektive Parameter (beispielsweise bei Hardware- oder Softwarekomponenten). Sie dient der Reduktion der intra- und interbetrieblichen Prozesskosten. Intrabetrieblich sind das v.a. Wechselkosten und Lernkosten, extrabetrieblich Transaktionskosten. Qualitätsstandardisierte Produkte reduzieren den Beschaffungsaufwand und das Beschaffungsrisiko. Gleichzeitig kann Standardisierung aber auch dazu führen, dass der kreative Freiraum eingeschränkt wird. Dieses ist insbesondere im Umfeld der Entwicklung innovativer Technologien nicht erwünscht.

Im VR-/AR-Umfeld erleben wir nach wie vor eine hohe Innovationsrate. Gleichwohl sehen wir kommerziell erhältliche VR/-AR-Lösungen seit ca. 30 Jahren. Standardisierung ist hier ein wichtiges Thema, beispielsweise in den Fel-dern 3D-Datenformate, Content, Hardware-Kompatibilität oder 3D User Interface Design. Wir laden dazu ein, diese Themenstellungen mit den Experten vor Ort zu diskutieren.

Anmeldung
Veranstaltungsflyer

5.4